Waldbrände in Kalifornien
Red-Flag Brand-Warnung der Behörden

Ereignisse vor 01.09.2020 »

06.09.2020, 06:52

Feuerwehr kämpft erneut gegen Brände

Die Feuer­wehr in Kalifor­ni­en kämpft erneut gegen zahlrei­che Waldbrän­de. Auf einem Camping­platz in einem Natio­nal­park der Sierra Nevada sind rund 1’000 Menschen einge­schlos­sen, berich­ten lokale Medien.

Die einzige Strasse zu dem Ort sei wegen eines Feuers nicht befahr­bar. Die Camper sollen sich zur Not in das Wasser eines Stausees retten, zitiert die Zeitung «Fresno Bee» einen Sprecher des Nationalparks.

Laut dem Lagebe­richt der Feuer­wehr von Samstag waren in dem Bundes­staat zuletzt knapp 12’500 Einsatz­kräf­te damit beschäf­tigt, über 20 grösse­re Brände einzudämmen.

08.09.2020, 18:08

Waldbrand in Kalifornien dehnt sich aus

Im US-Bundes­staat Kalifor­ni­en breitet sich ein gefähr­li­cher Wald- und Busch­brand mit drama­ti­scher Geschwin­dig­keit aus. Bis Diens­tag­früh hatte der Brand des sogenann­ten Creek Fire der Feuer­wehr zufolge bereits eine Fläche von rund 550 Quadrat­ki­lo­me­tern erfasst.

Das Feuer war am Freitag ausge­bro­chen. Der Brand südöst­lich von San Francis­co im Sierra Natio­nal Forest habe bereits 45 Häuser zerstört und bedrohe inzwi­schen 5300 Gebäude, hiess es von der Feuer­wehr des Bezirks Fresno.

Knapp 1100 Feuer­wehr­leu­te, neun Heliko­pter sowie zahlrei­che Lösch­flug­zeu­ge waren im Einsatz. Bislang sei der Brand zu null Prozent unter Kontrol­le, erklär­te die Feuerwehr.

11.09.2020, 05:45

Weitere Tote bei Bränden

Die Zahl der Todes­op­fer durch die verhee­ren­den Waldbrän­de in Kalifor­ni­en ist weiter gestiegen.

In einem Brand­ge­biet seien sieben Leichen gefun­den worden, teilte der zustän­di­ge Sheriff am Donners­tag­abend mit. Schon am Mittwoch waren Einsatz­kräf­te in der Region auf drei verkohl­te Leichen gestos­sen. Es werden noch mehr Opfer befürch­tet. Das sogenann­te North Complex Fire in der ländli­chen Region knapp 300 Kilome­ter nördlich von San Francis­co hat Tausen­de Menschen in die Flucht geschla­gen. Nach Angaben der Feuer­wehr sind dort 2000 Gebäude beschä­digt worden oder ganz abgebrannt.

Brände gibt es auch nahe dem Ort Paradi­se, der bereits 2018 völlig zerstört wurde.

11.09.2020, 09:03

500’000 fliehen von Waldbränden

An der US-Westküs­te bringen sich die Menschen vor den Waldbrän­den in Sicher­heit. Über eine halbe Million Menschen seien vor den Waldbrän­den geflüch­tet, teilt der Bundes­staat Oregon mit.

Die Wald- und Busch­brän­de in Nordka­li­for­ni­en haben sich auf einer Rekord­flä­che von mehr als 1900 Quadrat­ki­lo­me­ter Land ausge­wei­tet. Nach Angaben der zustän­di­gen Behör­den kamen bislang mindes­tens zehn Menschen in den Flammen ums Leben. Es werden noch mehr Opfer befürchtet.

14’000 Feuer­wehr­leu­te kämpfen gegen rund 30 Brand­her­de an. Die Feuer lodern seit Wochen. Teilwei­se waren sie fast unter Kontrol­le, bis Wind aufkam und sie wieder anfachten.

12.09.2020, 05:32

US-Brände: 26 Menschen gestorben

Die Feuers­brunst im Westen der USA bedroht weiter­hin hundert­tau­sen­de Menschen.

26 Perso­nen sind bisher ums Leben gekom­men. Der Bundes­staat Kalifor­ni­en meldet 20 Opfer, fünf sind es in Oregon und Washing­ton meldet ein Todes­op­fer. Die Behör­den in Oregon berich­ten zudem von Dutzen­den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern der Brand­ge­bie­te, die noch vermisst werden.

Allein in Oregon haben die Behör­den eine halbe Million Menschen aufge­for­dert, ihre Häuser aus Sicher­heits­grün­den zu verlas­sen. Über 4000 Quadrat­ki­lo­me­ter Land stehen dort in Flammen.

12.09.2020, 22:43

US-Brände: 33 Tote, Dutzende vermisst

Auch am Wochen­en­de haben Waldbrän­de im Westen der USA die Menschen in Angst und Schre­cken versetzt. Zehntau­sen­de mussten auf der Flucht vor den Flammen ihre Wohnun­gen bereits verlassen.

Mindes­tens 33 Menschen kamen laut dem US-Sender NBC in den Staaten Kalifor­ni­en, Oregon und Washing­ton um. Für Kalifor­ni­en gab es Berich­te  über 22 Tote seit Ausbruch der Feuer Mitte August.

Zehn Opfer wurden aus Oregon gemel­det, wo sich Hundert­tau­sen­de zumin­dest auf eine Evaku­ie­rung vorbe­rei­ten sollten. Ein weite­res Todes­op­fer ist im Nachbar­staat Washing­ton bekannt. Noch Dutzen­de Menschen sind in den drei Staaten als vermisst gemel­det. Die Behör­den befürch­ten weitere Todesopfer.

14.09.2020, 05:59

Luftverschmutzung durch Waldbrände

Die Waldbrän­de im Westen der USA wüten weiter und beein­träch­ti­gen das Leben von Millio­nen Menschen. Rauch­wol­ken erschwe­ren die Lösch­ar­bei­ten und bedro­hen die Gesund­heit von Millio­nen Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern in der Region.

Die Umwelt­be­hör­den in Oregon stufen die Luftqua­li­tät im Bundes­staat als «gesund­heits­ge­fähr­dend» oder «sehr ungesund» ein. Auch für die US-Metro­po­len Portland und Seattle sowie Vancou­ver in Kanada wurde die Luftver­schmut­zung als gravie­rend eingestuft.

Allein in den drei Staaten Kalifor­ni­en, Oregon und Washing­ton stieg bis zum Wochen­en­de die Zahl der Toten durch die seit Wochen wüten­den Feuer auf mindes­tens 33.

15.09.2020, 05:01

Trump spielt Klimawandel herunter

Bei einem Besuch im Waldbrand­ge­biet in Kalifor­ni­en hat US-Präsi­dent Donald Trump erneut den Klima­wan­del heruntergespielt.

Bei einem Treffen mit Einsatz­kräf­ten und Vertre­tern der kalifor­ni­schen Behör­den sagte Trump, die Brände hätten eher mit schlech­ter Waldbe­wirt­schaf­tung zu tun, als mit dem Klima­wan­del. Angespro­chen auf die steigen­den Tempe­ra­tu­ren der letzten Jahre sagte Trump: «Es wird anfan­gen, kühler zu werden, schauen Sie einfach zu.»

Mehr als 30’000 Feuer­wehr­leu­te kämpfen derzeit gegen die verhee­ren­den Waldbrän­de in den US-Bundes­staa­ten Kalifor­ni­en, Oregon und Washing­ton. Mindes­tens 35 Menschen kamen bisher ums Leben.

18.09.2020, 05:49

US-Nationalpark wegen Waldbränden geschlossen

Der belieb­te Yosemi­te-Natio­nal­park im kalifor­ni­schen Sierra-Nevada-Gebirge wird wegen Rauchs von Waldbrän­den in der Umgebung dicht gemacht.

Die Parkre­gi­on werde ab Donners­tag­abend für Besucher bis auf Weite­res geschlos­sen, gab die Verwal­tung kurzfris­tig bekannt. Die Rauch­be­las­tung habe gesund­heits­schäd­li­che Ausmas­se erreicht, hiess es zur Begrün­dung. Seit Mitte August toben an der US-Westküs­te Dutzen­de Feuer, einige auch in den Bergen der Sierra Nevada.

Wegen Waldbrand­ge­fahr und Rauch­be­las­tung waren schon Anfang Septem­ber zahlrei­che Natio­nal­fors­te für Besucher gesperrt worden.

19.09.2020, 20:54

Wind facht Waldbrände in Kalifornien an

Die Waldbrän­de im US-Bundes­staat Kalifor­ni­en breiten sich weiter aus. Starke Winde hätten die Flammen angefacht, sodass weitere Gebiete nördlich von Los Angeles evaku­iert worden seien, berich­ten die Behör­den. In verschie­de­nen Bundes­staa­ten im Westen der USA kämpfen Feuer­wehr­leu­te gegen zahlrei­che Brände.

20.09.2020, 14:38

Waldbrände nördlich von Los Angeles

Im Süden des US-Bundes­staats Kalifor­ni­en breiten sich die Waldbrän­de wegen starker Winde weiter aus.

Ein Brand habe weitere Gemein­den nördlich von Los Angeles erreicht, teilten örtli­che Behör­den mit. Im Norden Kalifor­ni­ens gelang es hinge­gen den Einsatz­kräf­ten, mehrere Gross­brän­de um San Francis­co einzu­däm­men. Auch in den Bundes­staa­ten Oregon und Washing­ton hat sich die Situa­ti­on etwas entspannt, weil es an diesem Wochen­en­de regnete.

Seit Mitte August haben sich an der US-Westküs­te Dutzen­de Feuer ausge­brei­tet. Allein in Kalifor­ni­en kämpf­ten fast 20’000 Einsatz­kräf­te gegen mehr als zwei Dutzend Grossbrände.

29.09.2020, 05:01

Neue Brände und Todesopfer in Kalifornien

Die Wald- und Busch­brän­de im US-Bundes­staat Kalifor­ni­en haben drei weitere Todes­op­fer gefor­dert. Erneut mussten mehrere zehntau­send Menschen ihre Häuser verlas­sen. Starke Winde hätten die Brände weiter angefacht, berich­ten die Feuerwehren.

Betrof­fen ist auch die Weinre­gi­on Napa Valley, wo die wohl bekann­tes­ten US-Weine produ­ziert werden. In dieser Region musste auch eine Alters­re­si­denz mit rund 4500 Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern geräumt werden.

Die Behör­den Kalifor­ni­ens zählten in dieser Saison bislang mehr als 8000 Wald- oder Busch­brän­de. Knapp 30 Menschen sind dabei ums Leben gekommen.

02.10.2020, 06:54

Red-Flag Brand-Warnung der Behörden

Wegen anhal­ten­der Hitze und Trocken­heit herrscht im Norden des US-Bundes­staats Kalifor­ni­en weiter­hin grosse Feuer­ge­fahr. Die Behör­den riefen erneut eine Red-Flag-Warnung aus.

Seit Sonntag tobt in den Weintä­lern nördlich von San Francis­co ein Flächen­brand. Dieser ist erst zu fünf Prozent einge­dämmt. Einsatz­kräf­te befürch­ten, dass Windbö­en Funken aufwir­beln und weitere Feuer entfa­chen könnten.

Derzeit stehen über 17’000 Feuer­wehr­leu­te im Einsatz, um die Brände zu bekämp­fen. Seit Ausbruch der ersten Feuer Mitte August sind in Kalifor­ni­en 30 Menschen ums Leben gekom­men und mehr als 7500 Gebäude abgebrannt.