Erneuerbare Energie
General Electric setzt auf erneuerbare Energie

26.07.2020, 08:09

Die Energiewende steckt noch immer in den Kinderschuhen

Fossile und nuklea­re Strom­erzeu­gung machen bei den vier gröss­ten Energie­ver­sor­gern in der Schweiz nach wie vor zwei Drittel der Strom­pro­duk­ti­on aus.

Ein Drittel wird durch erneu­er­ba­re Energien gedeckt, vor allem durch Wasser­kraft. Das schreibt die Schwei­ze­ri­sche Energie-Stiftung. Diese hat die Strom­pro­duk­ti­on von Axpo, Alpiq, der BKW und Repower unter­sucht. Berück­sich­tigt wurden dabei deren Produk­ti­ons­quel­len im In- und Ausland.

Die Energie­wen­de stecke bei den grossen Schwei­zer Strom­ver­sor­gern immer noch in den Kinder­schu­hen, lässt sich Fachbe­reichs­lei­ter Florian Brunner in der Mittei­lung zur Kurzstu­die zitieren.

07.09.2020, 11:01

Mehr Strom aus erneuerbaren Energien

Die Menschen in der Schweiz haben im vergan­ge­nen Jahr mehr Strom aus erneu­er­ba­ren Energie­quel­len verbraucht.

75% des Stroms aus Schwei­zer Steck­do­sen stammte 2019 aus erneu­er­ba­ren Energie­quel­len. Das ist ein Prozent­punkt mehr als im Jahr davor. Laut dem Bundes­amt für Energie war die Wasser­kraft dabei der mit Abstand wichtigs­te Strom­lie­fe­rant. Der Anteil betrug 66% am gesam­ten Strommix.

Allge­mein wurden die erneu­er­ba­ren Energien in den vergan­ge­nen Jahren immer wichti­ger für den Strom in der Schweiz: Vor 15 Jahren stammte erst ein Drittel des Stroms in der Schweiz aus erneu­er­ba­ren Energiequellen.

07.09.2020, 23:00

Nationalrat setzt auf Sonnenenergie

Der Natio­nal­rat will mehr Geld in Sonnen­en­er­gie inves­tie­ren. Am ersten Tag der Session hat er beschlos­sen, dass grosse Photo­vol­ta­ik­an­la­gen finan­zi­ell stärker unter­stützt werden sollen.

Damit soll insbe­son­de­re das Poten­zi­al von Dachflä­chen besser genutzt werden. Der Vorstoss geht nun in den Ständerat.

Nein gesagt hat der Natio­nal­rat hinge­gen zu einem Vorstoss, der von allen Parla­men­ta­rie­rin­nen und Parla­men­ta­ri­ern volle Trans­pa­renz gefor­dert hatte. Die grosse Kammer sprach sich dagegen aus, dass die Mitglie­der des Natio­nal- und des Stände­rats künftig ihre Inter­es­sen­bin­dun­gen offen­le­gen müssen.

22.09.2020, 03:45

General Electric setzt auf erneuerbare Energie

Der US-Konzern General Electric will aus dem Bau von Kohle­kraft­wer­ken ausstei­gen. Man werde sich mehr auf erneu­er­ba­re Energie­quel­len konzen­trie­ren, teilte das Unter­neh­men mit. Bestehen­de Anlagen würden geschlos­sen oder verkauft.

Einen Zeitpunkt für den Ausstieg nannte General Electric nicht. Bestehen­de Verpflich­tun­gen würden aber erfüllt.

Für den Markt­füh­rer bei Kohle­kraft­wer­ken kommt der Schritt einer Umkehr gleich. Noch vor fünf Jahren hatte das Unter­neh­men rund 10 Milli­ar­den Dollar für die Energie­spar­te von Alstom bezahlt, die unter anderem Turbi­nen für Kohle­kraft­wer­ke herstellt.