Ethikrat soll Vorschläge machen
Söder drängt auf Impfpflicht für Pflegekräfte

Der bayeri­sche Minis­ter­prä­si­dent Markus Söder (CSU) hat eine Impfpflicht für Pflege­kräf­te ins Spiel gebracht. Leider gebe es unter dem Pflege­per­so­nal zu viele, die eine Impfung gegen das Corona­vi­rus verwei­ger­ten, sagte Söder der “Süddeut­schen Zeitung”.

Bisher waren Impfungen freiwillig

Der deutsche Ethik­rat solle gemäss Söder Vorschlä­ge machen, ob und für welche Gruppen eine Impfpflicht denkbar wäre. Gerade in den Pflege­hei­men gehe es schliess­lich um Leben und Tod.

Bisher wird in Deutsch­land bei den Corona-Impfun­gen auf reine Freiwil­lig­keit gesetzt. Aller­dings ergab eine in der vergan­ge­nen Woche veröf­fent­lich­te Umfrage, dass nur die Hälfte des Pflege­per­so­nals zu einer solchen Impfung bereit ist.

Söder plädier­te nun auch für eine grosse staat­li­che Kampa­gne zur Förde­rung der Impfbe­reit­schaft. Daran sollten sich Vorbil­der aus Kunst, Sport und Politik betei­li­gen. Den vielen Falsch­nach­rich­ten, die über die Corona-Impfun­gen verbrei­tet würden, müsse etwas entge­gen­ge­setzt werden. “Sich impfen zu lassen sollte als Bürger­pflicht angese­hen werden”, betonte der CSU-Chef.

Meinung der AirVox-Redaktion

Markus Söder gehört zu denje­ni­gen Politi­kern, die es lieben, dem Volk vorzu­schrei­ben, was es gefäl­ligst zu tun habe. Dazu gehört natür­lich auch das obliga­to­ri­sche Impfen. Vielleicht sollte er sich einmal fragen, warum sich denn ledig­lich die Hälfte des Pflege­per­so­nals impfen möchten. Könnte es vielleicht daran liegen, dass der mögli­che Schaden von den Pflege­kräf­ten als höher einge­schätzt wird, als der Nutzen der Impfung?

Wäre das Corona-Virus auch bei den unter 65-jähri­gen Menschen ein gefähr­li­ches Virus mit einer Letali­tät von über einem Prozent (Anzahl der Erkrank­ten, die am Virus sterben), dann müsste man bestimmt nicht über einen Impfzwang sprechen, denn dann würden sich auch die jünge­ren Menschen mit Sicher­heit freiwil­lig impfen.

Glück­li­cher­wei­se ist für diese Alters­grup­pe das Virus in der überwie­gen­den Mehrheit der Fälle vergleich­bar mit einer ganz norma­len Grippe – meistens sogar noch mit schwä­cher ausge­präg­ten Krank­heits-Sympto­men. Vielleicht sollte man diese einfa­che Tatsa­che auch als Politi­ker endlich einmal anerkennen.