Klimaschutz
Grüne wollen ab 2025 Benzin-Autos und neue Ölheizungen verbieten

Die Schweiz soll bis 2030 klima­neu­tral und ab 2040 klima­po­si­tiv sein. Errei­chen wollen die Grünen dies nament­lich mit einem Verbot von fossil betrie­be­nen Fahrzeu­gen und neuen Erdöl­hei­zun­gen ab 2025.

Klimapositive Schweiz

Das steht im konkre­ti­sier­ten Plan der Grünen Partei Schweiz (GPS) für eine klima­po­si­ti­ve Schweiz. Die Partei hat die Konkre­ti­sie­rung am Diens­tag an einer virtu­el­len Medien­kon­fe­renz vorge­stellt. Am gleichen Tag hat das Wirtschafts­ko­mi­tee sein Referen­dum gegen das CO2-Gesetz eingereicht.

Der Klima­plan 2050 des Bundes­ra­tes sei im Vergleich mit dem Vorschlag der Grünen etwa 15 Jahre zu spät, hiess es. Dies habe vor allem mit dem “Fehlen eines grund­le­gen­den Wandels in Gesell­schaft und Wirtschaft zu tun”, schrei­ben die Grünen in der Mittei­lung zur Medienkonferenz.

Im Sommer hatte die Partei ihren Plan erstmals präsen­tiert. Damit will sie Emissio­nen nicht nur auf Null senken, sondern aus der Atmosphä­re entfer­nen. So würde die Schweiz klima­po­si­tiv. Die Uno hat 2050 als Datum zum Errei­chen der Klima­neu­tra­li­tät festge­legt. Dieses Ziel teilen Bundes­rat und Parlament.