Nach “Killer”-Äußerung lädt Putin Biden zur Online-Diskussion ein
Kommt es zum Showdown zwischen Biden und Putin?

Mit seiner Äußerung, dass Wladi­mir Putin ein “Killer” sei hat US-Präsi­dent Joe Biden breites Entset­zen ausge­löst. Nun schlug der russi­sche Präsi­dent seinem Amtskol­le­gen vor, eine Online-Diskus­si­on zu führen. Dieses Format wäre für viele Zuschau­er inter­es­sant, erklär­te Putin.

Der russi­sche Präsi­dent Wladi­mir Putin schlug seinem Amtskol­le­gen Joe Biden ein Gespräch in den nächs­ten Tagen vor – aller­dings unter einer Bedin­gung. “Beim letzten Mal initi­ier­te Präsi­dent Biden unser Telefon­ge­spräch. Nun möchte ich Präsi­dent Biden einla­den, unsere Diskus­si­on fortzu­set­zen”, sagte Putin und führte aus:

“Ich möchte Präsi­dent Biden vorschla­gen, unsere Diskus­si­on fortzu­set­zen, aber unter der Bedin­gung, dass wir das faktisch live machen, wie man so sagt, online. Ohne Verzö­ge­rung, sondern in einer offenen, direk­ten Diskus­si­on. Ich glaube, dass dies für die Menschen in Russland, für die Menschen in den USA und in vielen anderen Ländern inter­es­sant wäre.”

Putin betonte, dass man das Gespräch nicht auf die lange Bank schie­ben solle. Er wäre bereit, mit Biden diesen Freitag oder kommen­den Montag zu sprechen. Er werde die entspre­chen­den Anwei­sun­gen an das russi­sche Außen­mi­nis­te­ri­um weiter­ge­ben, fügte der Kreml­chef hinzu. Am Wochen­en­de wolle er in die Taiga fahren.

Bidens Spreche­rin Jen Psaki kommen­tier­te Putins Angebot noch am Donners­tag­abend und sagte, die beiden Staats­chefs hätten schon einmal mitein­an­der gespro­chen. Biden sei für einen Dialog am Freitag zu beschäf­tigt, so Psaki.

Biden hatte in einem Inter­view die Frage bejaht, ob er Putin für einen “Killer” halte. Der Kreml kriti­sier­te darauf­hin die Äußerun­gen des US-Präsi­den­ten. “Ich sage nur, dass das sehr schlim­me Äußerun­gen des US-Präsi­den­ten sind”, so Kreml­spre­cher Dmitri Peskow. Der Kreml machte außer­dem deutlich, dass Biden nun offen gezeigt habe, dass er die russisch-ameri­ka­ni­schen Bezie­hun­gen nicht verbes­sern wolle.

Quelle: RT Deutsch

Meinung der AirVox-Redaktion

In gewohnt locke­rer Art reagiert Wladi­mir Putin auch auf die neuste Attacke der USA. Mit dem cleve­ren Vorschlag einer Live-Diskus­si­on bringt er Biden in grossen Erklä­rungs­not­stand. Der offen­bar an Demenz erkrank­te Biden wird sich garan­tiert hüten, Putin mit einer Live-Diskus­si­on ins offene Messer zu laufen. Wer Biden in den letzten TV-Auftrit­ten gesehen hat, weiss, wie es um diesen alten Mann gesund­heit­lich steht. Leider offen­bar überhaupt nicht gut. So fällt immer offen­sicht­li­cher auf, dass er bei Reden nach Worten sucht oder die Namen seines Mitar­bei­ter­stabs vergisst. Er wird es somit garan­tiert vermei­den, sich in irgend­wel­che öffent­li­chen Live-Diskus­sio­nen mit dem wortge­wand­ten Putin einzu­las­sen. Das Ergeb­nis wäre mit gröss­ter Garan­tie ein absolu­tes Desaster.