Terrassen und Fitnesscenter öffnen
Diese Lockerungen gelten ab Montag

Der Bundes­rat hat entschie­den, ab 19. April 2021 die Corona-Massnah­men zu lockern. Er will Aktivi­tä­ten mit modera­tem Risiko ermög­li­chen, bei denen das Tragen einer Maske und das Einhal­ten des erfor­der­li­chen Abstands mit wenigen Ausnah­men einfach möglich ist.

Neue Regelungen ab nächstem Montag

Öffnung von Terrassen in Restaurants und Bars

  • Es gilt eine Sitzpflicht und die Maske darf nur während der Konsu­ma­ti­on abgelegt werden.
  • Pro Tisch sind maximal vier Perso­nen erlaubt.
  • Von sämtli­chen Perso­nen müssen die Kontakt­da­ten erhoben werden.

Öffnung der Innenbereiche bei öffentlich zugänglichen Betrieben

Damit sind auch Zoos und botani­sche Gärten wieder vollstän­dig zugänglich.

  • In Innen­räu­men muss immer eine Maske getra­gen und der erfor­der­li­che Abstand einge­hal­ten werden.
  • Der Innen­be­reich von Wellness­an­la­gen und Freizeit­bä­dern bleibt hinge­gen geschlossen.

Veranstaltungen mit Publikum sind wieder möglich

Veran­stal­tun­gen sind draus­sen mit 100, drinnen mit 50 Perso­nen wieder möglich. Gemeint sind etwa Fussball­spie­le oder Open-Air-Konzer­te oder Kinos, Theater oder Konzerte.

  • Es gilt eine Sitzpflicht und die Maske muss immer getra­gen werden.
  • Zwischen den Besuche­rin­nen und Besuchern muss jeweils ein Abstand von 1.5 Metern einge­hal­ten oder ein Sitz freige­las­sen werden.
  • Führun­gen in Museen und Treffen von Vereins­mit­glie­dern sind bis 15 Perso­nen zugelassen.

Sport- und Kulturaktivitäten für Erwachsene bis zu 15 Personen erlaubt

Damit sind auch Wettkämp­fe im Amateur­be­reich wieder erlaubt.

  • Draus­sen muss dabei entwe­der eine Maske getra­gen oder der erfor­der­li­che Abstand von 1.5 Metern einge­hal­ten werden.
  • In Innen­räu­men muss grund­sätz­lich sowohl die Maske getra­gen als auch der Abstand einge­hal­ten werden.
  • Es sind jedoch Ausnah­me­re­ge­lun­gen vorge­se­hen für Aktivi­tä­ten, bei denen das Masken­tra­gen nicht möglich ist (z.B. Ausdau­er­trai­ning in Fitness­zen­tren oder beim Singen im Chor).
  • Sport­ar­ten mit Körper­kon­takt sind in Innen­räu­men weiter­hin nicht erlaubt, im Aussen­be­reich weiter­hin nur, wenn eine Maske getra­gen wird.

Präsenzunterricht an Hochschulen und in Weiterbildungen wieder möglich

Es gilt eine Beschrän­kung auf maximal 50 Perso­nen und eine Kapazi­täts­be­gren­zung auf ein Drittel der Räumlich­keit, ebenso Masken- und Abstandspflicht.

Keine Quarantäne für Unternehmen, die Testungen anbieten

Für Mitar­bei­ten­de von Unter­neh­men, die der vor Ort tätigen Beleg­schaft mindes­tens einmal pro Woche Testun­gen anbie­ten, entfällt bei ihrer beruf­li­chen Tätig­keit die Kontaktquarantäne.

Kommentar der Redaktion

Für einmal gibt es an der heuti­gen Entschei­dung des Bundes­rats zu ersten Locke­rungs­schrit­ten der Corona-Massnah­men nichts zu bemän­geln. Die angekün­dig­ten Locke­run­gen ab nächs­tem Montag sind verhält­nis­mäs­sig und sinnvoll. Im Gegen­satz zum Komplett­lock­down in Deutsch­land und der gestri­gen «Macht­über­nah­me» Merkels durch das neue «Infek­ti­ons­schutz­ge­setz» aka «Ermäch­ti­gungs­ge­setz» können wir uns in der Schweiz wirklich glück­lich schät­zen über unsere Regierung. 

Der Bundes­rat hat mit diesen Öffnungs­schrit­ten klar gemacht, dass er gewillt ist, auf die Bedürf­nis­se von Volk, Organi­sa­tio­nen und Parla­ment Rücksicht zu nehmen, und auch bereit ist, dafür minima­le Risiken einzu­ge­hen. Dafür gebührt unserer Schwei­zer Landes­re­gie­rung heute ein klares: «BRAVO!»

Privacy Preference Center

blank