Weltuntergang, Hysterie oder Fehlalarm?
Höchste Alarmstufe in Walliser Spital

Auf 20 Minuten erfah­ren wir heute, dass die Spitä­ler im Kanton Wallis offen­bar zuneh­mend Mühe bekun­den mit der Bewäl­ti­gung der Corona-Pande­mie. Das Spital­zen­trum des franzö­sisch­spra­chi­gen Wallis hat deshalb für Montag die höchste Alarm­stu­fe ausgerufen.

Gemäss Spital­di­rek­tor Eric Bonvin sei die Zunahme an Corona-Patien­ten konstant und besorg­nis­er­re­gend. Die Situa­ti­on sei vergleich­bar mit jener auf dem Höhepunkt der ersten Welle, nur seien dieses Mal die Massnah­men gegen die Pande­mie später getrof­fen worden. Patien­ten müssten in andere Spitä­ler, auch ausser­halb des Kantons, verlegt werden.

Kommentar der Airvox-Redaktion

Das tönt tatsäch­lich ziemlich besorg­nis­er­re­gend. Trotz­dem drängen sich ein paar Fragen auf:

Wie hoch ist denn die aktuelle Auslastung der Betten in den Intensiv-Pflege-Stationen (IPS)?

Hierzu ziehen wir die aktuel­len Zahlen der Betten­be­le­gun­gen von SRF zu Rate (Screen­shot):

Aktuelle IPS-Auslastung Wallis

Wir sehen hier, dass der Kanton Wallis momen­tan eine IPS-Auslas­tung von 64% hat. Diese Zahl bezieht sich auf die beleg­ten 16 Betten. Die gesamte Kapazi­tät der Betten liegt somit bei 25 Betten (100% = volle Auslas­tung). Von diesen 25 Betten sind momen­tan ledig­lich 6 Betten mit Covid-19-Patien­ten belegt (24%). 10 Betten sind von NICHT-Covid-Patien­ten belegt (40%). Es sind somit also noch 9 Betten frei (36%).

Wir überlas­sen die Inter­pre­ta­ti­on dieser “alarmie­ren­den” Situa­ti­on jedem einzel­nen Leser, der über einen eigen­stän­di­gen Denkap­pa­rat verfügt.

Offene Fragen

Wenn die Situa­ti­on als derart alarmie­rend beschrie­ben wird: Warum sind denn dieses Mal die Massnah­men gegen die Pande­mie später getrof­fen worden, obwohl der Bund schon im Mai vor einer 2. Welle gewarnt hat? Man hätte somit doch mehr als genügend Zeit für Vorkeh­run­gen gehabt.

Müssen denn die Massnah­men zwingend immer von Bund und Kanto­nen vordik­tiert werden, oder hätten die Spitä­ler nicht in Eigen­ver­ant­wor­tung und Voraus­sicht die Lehren aus der Situa­ti­on im Frühling ziehen können?

Fakten statt Verurteilung

Fragen über Fragen. Wir fällen auf unserem Portal keine Urteile und suchen auch keine Schul­di­gen. Wichtig ist jedoch – gerade in der aktuell aufge­heiz­ten Stimmung – stets die Fakten im Auge zu behal­ten, die Ruhe zu bewah­ren, und sich eine eigene Meinung über die aktuel­le Situa­ti­on zu bilden.